Behandelt werden Zahnfehlstellungen, die sowohl angeboren als auch angeeignet sein können. Zu den angeborenen Fehlstellungen zählen beispielsweise die Lippen-Kiefer-Gaumenspalte, die Lippenspalte (auch bekannt als „Hasenscharte“), sowie Ober-/Unterkiefer Über- oder Unterentwicklungen.

Eine Zahnfehlstellung kann sich ebenfalls durch einen Habitus im Kindesalter entwickeln. Sei es das Daumenlutschen, das Saugen oder Nuckeln an Schnullern und Flaschen oder der frühzeitige Milchzahnverlust durch Karies.

In beiden Fällen kann durch Früherkennung und gezielte Behandlung ein zufriedenstellendes, ästhetisches Ergebnis und vor allem eine regelrechte Funktion wiederhergestellt werden. Meist sind Kinder sehr adaptionsfähig und in der Behandlung kooperativ. Kieferorthopädische Behandlungen sind in jedem Alter möglich und werden bei uns routinemässig durchgeführt.

Der häufigste Vorbehalt gegen eine kieferorthopädische Behandlung ist die unästhetische Bracketierung. Es ist heute aber durchaus möglich ästhetische Einbußen zu vermeiden, indem man beispielsweise Brackets aus Glas (www.iceclearbraces.com) oder eine Kunststoffschiene (www.Invisalign.de) verwendet.

Fragen Sie uns nach den Behandlungsmöglichkeiten.
Konventionelle Brackets
Durchsichtige ICE Brackets